19.jpg
Facebook

Kopfermann+Band Konzertlesung

Wir, als Gemeinde Schmalkalden, treten für das Leben ein:

damit das leben gelingt

  »Du hast mich mit meinem Innersten geschaffen, im Leib meiner Mutter hast du mich gebildet.

Herr, ich danke dir dafür, dass du mich so wunderbar und einzigartig gemacht hast! Großartig ist alles, was du geschaffen hast – das erkenne ich!
Schon als ich im Verborgenen Gestalt annahm, unsichtbar noch, kunstvoll gebildet im Leib meiner Mutter, da war ich dir dennoch nicht verborgen.
Als ich gerade erst entstand, hast du mich schon gesehen. Alle Tage meines Lebens hast du in dein Buch geschrieben – noch bevor einer von ihnen begann!«
Die Bibel; Psalm 139, Verse 13-16
 
 
ssw 18 ultraschall
 
 
  »Ich habe dich schon gekannt, ehe ich dich im Mutterleib bildete, und ehe du geboren wurdest, habe ich dich erwählt, um mir allein zu dienen.«
Die Bibel; Jeremia 1, Vers 5a
 
 
 
 
Im Herbst 2009 trifft Eugenia eine folgenschwere Entscheidung. Die junge Mutter eines zehn Monate alten Mädchens ist erneut schwanger – von einem Mann, mit dem sie ihre Zukunft nicht verbringen will.
Alleinerziehende Mutter zweier Kinder von zwei Männern? Ausgeschlossen, denkt die damals 22-Jährige. Sie ist verzweifelt und vertraut sich ihrer Hebamme an, die sie zu dem Zeitpunkt noch besucht. Eugenia sagt, dass sie da „einen Gedanken“ im Hinterkopf habe. Ob man die Situation nicht zeitnah „lösen“ könne? Die Hebamme beschleunigt den Entscheidungsprozess. Sie zeigt Verständnis. Eine Abtreibung sei auch nicht schlimm, weil es doch bloß „etwas Gewebe ist“.
Eugenia reicht diese Aussage. Sie will nichts weiter hören, sehen, denken. „Dieses Etwas in meinem Bauch ist noch ein Zellklumpen“, beruhigt sie sich.
Dass sie selbst bislang ganz anders darüber gedacht hat, ist ihr in dem Moment egal.
 

 

10. Kalenderwoche

††† 19.500 Kinder werden
bis zum Ende der 10. Woche dieses
Jahres in Deutschland nach offizieller
Statistik im Mutterleib getötet worden
sein. – In Deutschland wurden im ver-
gangenen Jahr 100.986 ungeborene
Kinder abgetrieben, so das Statistische
Bundesamt. Das ist ein Minus von 0,2 %
im Vergleich zu 2017 (101.209). In den
drei Jahren zuvor lag die Zahl der Ab-
treibungen jeweils bei unter 100.000.
96 % aller Abtreibungen wurden nach
der gesetzlich vorgeschriebenen Bera-
tungsregelung vorgenommen, 4 % nach
medizinischen oder kriminologischen
Indikationen.

(C) ideaSpektrum 10/2019

08. Kalenderwoche

††† 15.600 Kinder wer-
den bis zum Ende der 8. Woche dieses
Jahres in Deutschland nach offizieller
Statistik im Mutterleib getötet worden
sein. – Ein Ultraschallbild eines unge-
borenen Kindes im letzten Drittel der
Schwangerschaft will die christliche Or-
ganisation „Focus on the Family“ am 4.
Mai auf einer großen Leinwand am Platz
Times Square in New York City zeigen.
Damit reagiert die Organisation nach ei-
genen Angaben auf ein liberales Abtrei-
bungsgesetz, das der Bundesstaat New
York im Januar beschlossen hat. Wer
die Ultraschallbilder sehe, könne nicht
sagen, es sei kein Kind, so ein Sprecher.
Er hoffe, dass die Bilder dazu beitragen,
jedes Baby vom Gesetz zu schützen.

(C) ideaSpektrum 08/2019

06. Kalenderwoche

††† 11.700 Kinder werden
bis zum Ende der 6. Woche dieses
Jahres in Deutschland nach offizieller
Statistik im Mutterleib getötet worden
sein. – Abtreibung kann nach den
Worten von Papst Franziskus kein
Menschenrecht sein. Vielmehr sei die
Tötung Ungeborener „ein ernsthaftes
Problem“, sagte er Anfang Februar vor
italienischen Lebensschützern im Vati-
kan. Die Vernichtung des Lebens bereits
in seinen Anfängen sei Zeichen einer
weit verbreiteten „kalten Berechnung“.
Franziskus betonte: „Dann wird sogar
das Leben auf Konsumgüter reduziert,
die verwendet und bei Bedarf wegge-
worfen werden.“

(C) ideaSpectrum 06/2019

09. Kalenderwoche

††† 17.500 Kinder werden
bis zum Ende der 9. Woche dieses
Jahres in Deutschland nach offizieller
Statistik im Mutterleib getötet worden
sein. – 70 % aller Ärzte in Italien lehnen
Abtreibungen ab und weigern sich,
daran mitzuwirken. Das berichtet die
ARD-Sendung „Weltspiegel“. In Italien
sind Abtreibungen in den ersten 90
Tagen erlaubt – nach einem Beratungs-
gespräch und anschließend 7 Tagen
Bedenkzeit. In der Hauptstadt Rom gibt
es den Angaben zufolge nur 2 staatli-
che Krankenhäuser, die Abtreibungen
durchführen. Insgesamt geht die Zahl
der Abtreibungen in Italien zurück. 1982
waren es 284.000, 2016 noch 85.000.

(C) ideaSpektrum 09/2019

07. Kalenderwoche

††† 13.650 Kinder werden
bis zum Ende der 7. Woche dieses Jahres
in Deutschland nach offizieller Statistik
im Mutterleib getötet worden sein. –
Mit Rosenkranz und Kirchenliedern
haben katholische Christen in Gießen
vor der Praxis der Allgemeinmedizinerin
Kristina Hänel gegen Abtreibungen
protestiert. Sie war wegen unerlaubter
Werbung für Abtreibungen im Internet
im vergangenen Jahr zu 6.000 Euro Stra-
fe verurteilt worden. Das Urteil wurde
durch das Landgericht Gießen bestätigt.
Dagegen hat die Ärztin Revision einge-
legt. Nach ihrer Verurteilung war es zu
einer politischen Debatte zur Reform
des Werbeverbots für Abtreibungen
(Paragraf 219a) gekommen. In Gießen
stießen die 8 Christen auf 30 Unterstüt-
zer der Ärztin, deren Gegendemo nicht
angemeldet war.

(C) ideaSpektrum 07/2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Internetseite. Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
zur Datenschutzerklärung 👍 Ich stimme zu 👎 Ich lehne ab