chor_2016.jpg
Facebook

Wir, als Gemeinde Schmalkalden, treten für das Leben ein:

damit das leben gelingt

  »Du hast mich mit meinem Innersten geschaffen, im Leib meiner Mutter hast du mich gebildet.

Herr, ich danke dir dafür, dass du mich so wunderbar und einzigartig gemacht hast! Großartig ist alles, was du geschaffen hast – das erkenne ich!
Schon als ich im Verborgenen Gestalt annahm, unsichtbar noch, kunstvoll gebildet im Leib meiner Mutter, da war ich dir dennoch nicht verborgen.
Als ich gerade erst entstand, hast du mich schon gesehen. Alle Tage meines Lebens hast du in dein Buch geschrieben – noch bevor einer von ihnen begann!«
Die Bibel; Psalm 139, Verse 13-16
 
 
ssw 18 ultraschall
 
 
  »Ich habe dich schon gekannt, ehe ich dich im Mutterleib bildete, und ehe du geboren wurdest, habe ich dich erwählt, um mir allein zu dienen.«
Die Bibel; Jeremia 1, Vers 5a
 
 
 
 
Im Herbst 2009 trifft Eugenia eine folgenschwere Entscheidung. Die junge Mutter eines zehn Monate alten Mädchens ist erneut schwanger – von einem Mann, mit dem sie ihre Zukunft nicht verbringen will.
Alleinerziehende Mutter zweier Kinder von zwei Männern? Ausgeschlossen, denkt die damals 22-Jährige. Sie ist verzweifelt und vertraut sich ihrer Hebamme an, die sie zu dem Zeitpunkt noch besucht. Eugenia sagt, dass sie da „einen Gedanken“ im Hinterkopf habe. Ob man die Situation nicht zeitnah „lösen“ könne? Die Hebamme beschleunigt den Entscheidungsprozess. Sie zeigt Verständnis. Eine Abtreibung sei auch nicht schlimm, weil es doch bloß „etwas Gewebe ist“.
Eugenia reicht diese Aussage. Sie will nichts weiter hören, sehen, denken. „Dieses Etwas in meinem Bauch ist noch ein Zellklumpen“, beruhigt sie sich.
Dass sie selbst bislang ganz anders darüber gedacht hat, ist ihr in dem Moment egal.
 

 

43. Kalenderwoche

††† 83.850 Kinder werden
bis zum Ende der 43. Woche dieses
Jahres in Deutschland nach offizieller
Statistik im Mutterleib getötet worden
sein. – In den USA kommt es zu immer
weniger Abtreibungen. 2011 waren es
über eine Million, 2017 – neuere Zahlen
liegen nicht vor – noch 860.000, so das
Guttmacher-Institut für Reproduktive
Gesundheit. Als Grund nennt das Ins-
titut die sinkende Zahl der Geburten.
Zudem habe der frühere US-Präsident
Barack Obama die Übernahme der
Kosten für Verhütungsmittel durch die
Krankenversicherung erleichtert.

(C) ideaSpektrum 43/2019

41. Kalenderwoche

††† 79.950 Kinder werden
bis zum Ende der 41. Woche dieses
Jahres in Deutschland nach offizieller
Statistik im Mutterleib getötet worden
sein. – In Seoul in Südkorea hat ein
Arzt bei einer Abtreibung zwei Frauen
verwechselt. Dazu kam es dem Sender
CNN zufolge durch mehrere Fehler. So
gab es Probleme bei der Identifizierung
der Frau, einer Vietnamesin. Gegen
den Arzt und eine Pflegerin werde nun
ermittelt, so die Polizei. In Südkorea sind
Abtreibungen nur in Ausnahmefällen
legal, etwa in medizinischen Notlagen
oder bei Schwangerschaften infolge von
Vergewaltigungen. 2018 wurden rund
70.000 Abtreibungen vorgenommen.

(C) ideaSpektrum 41/2019

42. Kalenderwoche

††† 81.900 Kinder werden
bis zum Ende der 42. Woche dieses
Jahres in Deutschland nach offizieller
Statistik im Mutterleib getötet worden
sein. – 4.000 Teilnehmer zählte nach An-
gaben der Veranstalter ein „Marsch für
das Leben“ in Wien. Weihbischof Ste-
phan Turnovszky forderte eine Umkehr
aus einer Gesellschaftsordnung, die
nicht lebensfördernd sei: „Es geht uns
um das eine große beherzte Ja zu allem,
was Gott gut geschaffen hat.“ Christen
bejahten das geborene und auch das
ungeborenen Leben. In Österreich
werden nach Angaben der Behörden
bis zu 35.000 Abtreibungen pro Jahr
vorgenommen.

(C) ideaSpektrum 42/2019

  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Internetseite. Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.