erntedank_2016.jpg
Facebook

07. Kalenderwoche

††† 13.300 Kinder werden
bis zum Ende der 7. Woche dieses Jahres
in Deutschland nach offizieller Statistik
im Mutterleib getötet worden sein. –
Für den Regensburger Bischof Rudolf
Voderholzer sind Abtreibungen „ein Un-
recht, das zum Himmel schreit“. Er lud
nun die Mitarbeiter des Vereins donum
vitae (Geschenk des Lebens) ein, sich in
diesem Jahr am „Marsch für das Leben“
am 22. September in Berlin zu beteili-
gen. Der Verein, der 200 Beratungsstel-
len betreibt, war im September 1999
von Mitgliedern des Zentralkomitees
der deutschen Katholiken gegründet
worden. Er ist in der katholischen Kirche
nicht anerkannt, weil er Schwangere in
Konfliktsituationen nicht nur berät, son-
dern auch Beratungsscheine ausstellt,
die für eine Abtreibung nötig sind.

(C) ideaSpektrum 07/2018

05. Kalenderwoche

††† 9.500 Kinder werden bis
zum Ende der 5. Woche dieses Jahres in
Deutschland nach offizieller Statistik im
Mutterleib getötet worden sein. – Unter
den Religionsgemeinschaften in den USA
sind die Befürworter einer gesetzlich
geregelten Abtreibung unterschiedlich
stark vertreten. Das geht aus einer PEW-
Studie hervor. Die stärksten Abtreibungs-
befürworter sind mit 90 % die Mitglieder
der Unitarischen Universalisten, einer
1961 gegründeten liberalen Kirche. Auch
Atheisten ( 87 %), Juden (83 %) und Hin-
duisten (68 %) sind starke Befürworter
– wie 57 % aller US-Bürger. Weniger
Befürworter gibt es unter den Katholiken
(48 %), den Lutheranern (46%) , den Süd-
lichen Baptisten (30 %), den Pfingstlern
(26%) und den Zeugen Jehovas (18%). In
den USA werden jährlich etwa 900.000
Kinder im Mutterleib getötet.

(C) ideaSpektrum 05/2018

03. Kalenderwoche

††† 5.700 Kinder werden bis
zum Ende der 3. Woche dieses Jahres in
Deutschland nach offizieller Statistik im
Mutterleib getötet worden sein. – Der
irische Erzbischof Eamon Martin (Ar-
magh) hat die Katholiken aufgefordert,
„Missionare des Lebens“ zu sein und sich
gegen Abtreibungen einzusetzen. Iri-
sche Parlamentarier wollen das Gesund-
heitswesen modernisieren – u. a. durch
eine liberale Abtreibungsregelung. Da-
nach soll in den ersten 12 Wochen einer
Schwangerschaft eine Abtreibung un-
eingeschränkt möglich sein. Die Kirche
will das verhindern. Eine Abtreibung ist
in Irland bisher nur erlaubt, wenn das
Leben der Mutter in Gefahr ist.

(C) ideaSpektrum 03/2018

06. Kalenderwoche


††† 11.400 Kinder werden
bis zum Ende der 6. Woche dieses Jahres
in Deutschland nach offizieller Statistik im
Mutterleib getötet worden sein. – Gegen
die Abschaffung des Werbeverbotes für
Abtreibungen hat sich der Vorsitzende
des Vereins „Ärzte für das Leben“, Prof.
Paul Cullen (Münster), in einem Beitrag in
der Zeitung „The European“ (München)
gewandt. Den Befürwortern gehe es nicht
nur um die Aufhebung des § 219a, sondern
um „die Freigabe des Rechts auf Abtreibung
auf Verlangen, ohne zeitliche Begrenzung
und ohne Beratungsschein“. Zugleich wies
er die immer wieder vorgebrachte Kritik an
dem Werbeverbot zurück, dass es sich um
ein „Nazi-Gesetz“ handele. Vielmehr sei der
Paragraf bereits 1871 erlassen und von der
deutschen Gesetzgebung (1976/1993) ange-
passt und bestätigt worden.

(C) ideaSpektrum 6/2018

04. Kalenderwoche

††† 7.600 Kinder werden
bis zum Ende der 4. Woche dieses
Jahres in Deutschland nach offizieller
Statistik im Mutterleib getötet worden
sein. – Die Regierung von US-Präsident
Donald Trump will Ärzte und andere
Beschäftigte des Gesundheitswesens
aktiv unterstützen, die aus religiösen
Gründen Abtreibungen und andere me-
dizinische Behandlungen verweigern.
Zu diesem Zweck wurde im Gesund-
heitsministerium eine Abteilung für
„Gewissen und Religionsfreiheit“ einge-
richtet. In den USA werden jährlich über
900.000 Kinder im Mutterleib getötet.

(C) ideaSpektrum 04/2018

 

01.-02. Kalenderwoche 2018

††† 3.800 Kinder werden
bis zum Ende der 2. Woche dieses
Jahres in Deutschland nach offizieller
Statistik im Mutterleib getötet wor-
den sein. – ideaSpektrum wird auch
2018 jede Woche auf dieses größte
Unrecht seit der Zeit der zwei Diktatu-
ren in Deutschland im 20. Jahrhundert
hinweisen – in der Hoffnung, dass
es 2018 wieder von kirchlichen wie
evangelikalen Verbänden zum Thema
gemacht wird.

(C) ideaSpektrum 01-02/2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Internetseite. Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.